Bild ohne Informationen hinterlegt
REFERENZEN

Referenzen

Kampagnenfilm „Heimat für Fachkräfte“

Kampagnenfilm Heimat für Fachkräfte
Das Sächsische Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr (SMWA) präsentiert in einer groß angelegten Kampagne Sachsen als attraktiven Ort zum Leben, Lernen und Arbeiten. Für die filmische Umsetzung dieser Initiative www.heimat-fuer-fachkraefte.de erhielt die Filmproduktion adhoc Film den Auftrag. Wieder einmal gelang es, eindrucksvolle Bilder mit einer emotionalen Geschichte zu verbinden.
Auftraggeber: Sächsisches Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr
Produktion: adhoc Film Dresden
Regie: Kathleen Biermann-Jung, Andreas Jung
Kamera: Thomas Keffel, Roman Schlaack
Schnitt: Richard Krause
Länge: 1.20 min

Film über die Preisträger des Sächsischen Lehrpreises 2014

Sächsischer Lehrpreis 2014; Film für das Sächsische Ministerium für Wissenschaft und Kunst
Zwischen der Bekanntgabe der vier PreisträgerInnen und der Preisverleihung lagen nur drei Wochen, in denen die Filmportraits hergestellt werden konnten. Dies war eine großartige Leistung sowohl von den Produktionsverantwortlichen von adhoc Film als auch von der verantwortlichen Regisseurin Kathleen Biermann-Jung.
Der mit insgesamt 40.000 Euro dotierte Sächsische Lehrpreis wurde erstmals in diesem Jahr verliehen. Mit dieser Auszeichnung werden Lehrende für ihr herausragendes und vorbildhaftes Engagement in besonderer Weise gewürdigt. Das Sächsische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst (SMWK) ehrt die Preisträger der vier Kategorien Universitäten, Kunsthochschulen, Fachhochschulen, Berufsakademie Sachsen.
Auftraggeber: Sächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst
Produktion: adhoc Film Dresden
Regie: Kathleen Biermann-Jung
Kamera: Götz Walter, Roman Schlaack
Schnitt: Sebastian Scholz
Länge: je 2.40 min

Explosiver Messefilm für die TTE- Europe GmbH

Messefilm für die TTE-Europe GmbH
Ab April 2015 müssen in Europa alle Sprengstoffe, welche für zivile Zwecke eingesetzt werden, entlang ihrer kompletten Lieferkette einzeln nachverfolgt werden können. adhoc Film produzierte einen Messefilm, der dem Fachpublikum das Softwaresystem der TTE-Europe Gmbh zeigt.


Auftraggeber: TTE-Europe GmbH
Produktion: adhoc Film Dresden
Regie: Katja Aischmann
Kamera: Roman Schlaack
Schnitt: Igor Mariniuk
Länge: 2.30 min

Grundschule im Freistaat Sachsen

Grundschule im Freistaat Sachsen
Große Kinderaugen schauten gespannt, als das Team von adhoc Film Dresden zu den Dreharbeiten eintraf. Aber schnell waren Scheu und Befangenheit abgelegt und die Schüler agierten wie kleine Profis vor der Kamera.
Es entstand ein Informationsfilm, der verschiedene innovative pädagogische Konzepte vorstellt und mit großartiger Unterstützung von Lehrern, Eltern und natürlich den Kindern produziert werden konnte.

PDF Presseartikel in der SZ Bischofswerda 3.3.2012 (593.71 KBytes)
Auftraggeber: Sächsisches Staatsministerium für Kultus
Produktion: adhoc Film Dresden
Regie: Kathleen Biermann
Kamera: Roman Schlaack, René Dohme
Schnitt: Igor Mariniuk
Länge: 35 min

Workshop, Projektfilm und Showreel für die Berufsakademie Dresden

Workshop, Projektfilm und Showreel für die Berufsakademie Dresden
"Es ist ein ganz persönlicher Erfolg für mich", sagte Katja Aischmann von adhoc Film Dresden, als sie die Ausschreibung der Berufsakademie Dresden gewann. Die Leitung des Projektes übernahm sie gemeinsam mit Franziska Wels von der Berufsakademie Dresden.
Unterstützt wurde adhoc Film Dresden von der freischaffenden Regisseurin Henrike Sandner, dem selbständigen Kameramann und Cutter Stefan Urlaß und dem n-tv-Moderator Holger Scholze. Beeindruckt waren alle Beteiligten von der Professionalität und der Neugier der Workshopteilnehmer Manuela Stahr, Christian Bachmann, Florian Schölzel, Raik Syring und Stefan Tomalak (alle Studiengang Medieninformatik, Matrikel 2010).


Auftraggeber: Berufsakademie Dresden
Produktion: adhoc Film Dresden
Kamera: Stefan Urlaß
Schnitt: Igor Mariniuk

Hochwasser in Sachsen

Hochwasser in Sachsen
Dieser Film beschreibt die Arbeit des Landeshochwasserzentrums Sachsen. Es werden Entwicklungen und Fortschritte von 2002 bis 2011 aufgezeigt. Denn das Hochwasser aus dem Jahre 2002 hat wieder einmal gezeigt, dass die Flüsse in Sachsen nicht unterschätzt werden dürfen.
Auftraggeber: Sächsisches Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft
Produktion: adhoc Film Dresden
Regie: Steffen Hengst
Kamera: René Dohme, Roman Schlaack
Schnitt: Igor Mariniuk
Länge: 15 min

EU-Förderung in Sachsen

EU-Förderung in Sachsen
Sachsen profitiert seit vielen Jahren von der Unterstützung aus den Strukturfonds der Europäischen Union. Die EU-Mittel werden für Wirtschaftsförderung, Infrastruktur und Umwelt, Qualifizierung und Beschäftigungsförderung sowie für die Entwicklung des ländlichen Raumes eingesetzt. Der Film präsentiert 13 geförderte Projekte.
Auftraggeber: Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft und Arbeit
Produktion: adhoc Film Dresden
Regie: Anne Mehler
Kamera: Henryk Ditze, Henrik Flemming, Götz Walter
Schnitt: Sebastian Scholz
Länge: 40 min

Landesentwicklung und Vermessungswesen im Freistaat Sachsen

Landesentwicklung und Vermessungswesen im Freistaat Sachsen
Womit befasst sich das Sächsische Staatsministerium des Inneren im Bereich der Landesentwicklung? Diese Frage beantwortet der von adhoc Film Dresden produzierte Spot. Durch den Hauptfilm führt ein junger Ballartist. Er symbolisiert wie wichtig es ist, dass die Landesentwicklung das Gleichgewicht des Landes im Focus behält. Das Besondere des interaktiven Spots ist, dass fünf Extra-Filme im Hauptfilm integriert sind. Sie können selbst entscheiden über welchen Tätigkeitsbereich der Landesentwicklung Sie mehr erfahren wollen.
Auftraggeber: Sächsisches Staatsministerium des Innern
Produktion: adhoc Film Dresden
Idee und Drehbuch: Ulrike Keller
Regie: Ulrike Keller
Kamera: Martin Bochmann, René Dohme
Schnitt: Olaf Frackmann, Igor Mariniuk
Länge: 2:30 min